Lange wurde darum gestritten, ob ein Polizist, der regelmäßig auf Streife geht oder fährt, im steuerlichen Sinne auswärts tätig ist oder nicht. Nun ist höchstrichterlich wie folgt entschieden: Wer dauerhaft einer Polizeiinspektion zugeordnet ist, für den ist diese Inspektion der feste Arbeitsort – egal, ob vor der Tür oder dahinter.

Der BLB-Tipp:   Das heißt nicht, das Polizeibeamte keine Möglichkeiten hätten, Steuern zu sparen. Es geht ihnen halt nur nicht besser als den meisten anderen.
 

In manchen Firmen gibt es das: wer fein mitarbeitet, wird am Gewinn beteiligt. Die Mitarbeiterbeteiligung ist ein verbriefter Wert, den man auch verkaufen kann. Und das ist dann der Moment, in dem es steuerlich ein wenig kompliziert werden kann.

Der BLB-Tipp:    So etwas kommt in unserer Beratungspraxis nicht allzu oft vor, zeigt jedoch, wie interessant und breit gefächert das Steuerrecht auch für den Arbeitnehmer sein kann, der manchmal gar nicht weiß, wie nützlich Hilfe wäre.
 

Nach einer Trennung ist oft auch der Versorgungsausgleich zu regeln. Die in der Ehe angesammelten Rentenansprüche werden aufgeteilt. Wer besser gestellt ist, hat an den Ex oder an die Ex-Partnerin abzugeben. Auch das kann schmerzen. 

Der BLB-Tipp:   Das Steuerrecht berührt auch Ehescheidungen. Die Grundregel, dass Verluste von Vorteil sein können, gilt auch hier, Stichwort: Sonderausgaben. Kommen Sie mit dem Problem zu uns, wir lindern zumindest diesen Schmerz.
 

Angehörige einiger Berufsgruppen haben regelmäßig Beiträge an berufsständische Versorgungseinrichtungen zu zahlen, damit es ihnen auch im Alter gut geht. Diese Beiträge konnten bisher nicht von jedermann steuerlich geltend gemacht werden. Nach einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs wird das nun neu geregelt. 

Der BLB-Tipp:    Wer als EU-Bürger in Deutschland arbeitet, aber nur beschränkt steuerpflichtig ist, kann diesen Steuervorteil nun ebenfalls in Anspruch nehmen.
 

Es ist durchaus keine Ausnahme, das Auslandskonto. Über 10 Millionen Datensätze wurden unseren Finanzbehörden in den letzten Monaten wie vereinbart überspielt. Seit Juli werden sie systematisch ausgewertet und mit den Angaben in unseren Steuererklärungen abgeglichen. Das dürfte hie und da zu Überraschungen führen.

Der BLB-Tipp:   Wer mit seiner Steuererklärung getrödelt hat, sollte, bevor er sie nun einreicht, besser prüfen, ob er evtl. seine ausländischen Zinsen vergessen hat.
 

Diese letzte Meldung ähnelt der ersten – siehe oben. Ein Pilot, der arbeitsrechtlich einem Flughafen zugeordnet ist, hat dort seine sog. erste Tätigkeitsstätte – egal, wie oft er wie hoch fliegt. Auch die Fliegerei ist steuerlich keine Auswärtstätigkeit.

Der BLB-Tipp:  Was für den Streifenpolizisten und für die allermeisten anderen Berufsgruppen gilt, muss nun auch der Flugzeugführer hinnehmen: Es gilt das ganz normale Steuerrecht. Und auf genau das ist Ihr Lohnsteuerhilfeverein spezialisiert.