Immer wieder passiert es: Superstars geben Konzerte, Super-Sport-Evants sind angesagt. Die Tickets aber sind schnell ausverkauft. Findige oder windige Leute haben zugeschlagen und verkaufen die Karten mit Gewinn – und der ist steuerfrei.

Der BLB-Tipp:   Besser die Finger davon lassen, denn je mehr auf dieser Masche reiten, desto öfter geht es schief. Die Nachfrage rutscht plötzlich in den Keller, und die Spekulanten müssen mit Verlust verkaufen. 
 

Wurde ein Arbeitsverhältnis beendet und der Arbeitnehmer erhielt eine Abfindung, unterstellt das Finanzamt ganz gern, dass wäre von beiden Seiten so gewollt, und solch ein Deal dürfe nicht noch durch Ermäßigung der Steuer belohnt werden.

Der BLB-Tipp:    Das Finanzamt darf keine Nachweise für Arbeitgeber-Druck, für Konflikte oder Mobbing verlangen, denn der Bundesfinanzhof hat entschieden, dass prinzipiell von einer Konfliktsituation auszugehen ist.

Auch das kommt vor: Ein Vermieter hat sich für die sog. degressive Abschreibung entschieden, die in den ersten Jahren eine höhere Steuerersparnis zur Folge hat. In späteren Jahren entscheidet er sich um und schreibt die Immobilie linear ab.

Der BLB-Tipp:  Versuchen kann man es, aber funktionieren wird es nicht. Nehmen Sie als Vermieter stets steuerliche Beratung in Anspruch, denn sehr viel schneller als gedacht hat man etwas falsch gemacht – und das kann richtig teuer werden.

Wer im Urlaub oder wann immer den Wunsch verspürt, im Ausland Not durch eine Spende zu lindern, kann die nicht immer von der Steuer absetzen. Nachzuweisen ist die Gemeinnützigkeit und die Förderung des deutschen Ansehens im Ausland.

Der BLB-Tipp:    Am ehesten funktioniert die steuerliche Anerkennung der Spende noch bei Kirchen in einem EU-Land, wo die Erfüllung dieser Voraussetzungen mehr oder weniger als selbstverständlich betrachtet werden kann.
 

Die steuerliche Anerkennung der Kosten eines Pflegeheims ist vom Gesetzgeber klar geregelt. Zieht jemand hingegen in ein Altersheim, wird es zwar komplizierter, aber nicht unmöglich. Hier sind mehrere Voraussetzungen zu prüfen.

Der BLB-Tipp:   Ob ein Teil der Heimkosten zu einer Steuererleichterung führt oder nicht, prüfen wir gern für Sie. Selbstverständlich finden Sie als Verwandter auch im Auftrag des Heimbewohners Rat und Hilfe beim Lohnsteuerhilfeverein.

Gewährt die Krankenkasse bestimmte Boni für gesundheitsbewusstes Verhalten wie Nichtrauchen, Impfschutz oder Zahnvorsorge, so handelt es sich dabei um eine Rückerstattung von Krankenkassenbeiträgen. Diese erhöhen leider die Steuerlast.

Der BLB-Tipp:   Betrachten Sie nicht alles durch die steuerliche Brille. Gesundheit ist wichtiger als Steuern sparen, sonst wäre ja letztendlich der Schwerkranke zu beneiden, weil er teure Heilbehandlungen steuerlich geltend machen kann.